Firmengeschichte

2000

Die Gründer haben seit 2000 mit einer ersten Technologie-Plattform-Firma, Procorde, die Grundlage für die meisten jetzigen Projekte gelegt. In dieser Zeit wurden Kooperationen mit großen Unternehmen (z.B. Aventis) erfolgreich abgeschlossen. Seit 2007 wurde dann mit einer relevanten Finanzierung des Nachfolge-Unternehmens, der Corimmun GmbH, die weitere klinische Entwicklung der aussichtsreichsten Medikamente ermöglicht. Daneben gelang dem Gründerteam die Einwerbung von preisgekrönten „GoBio“ Projekten des Bundesministeriums für Forschung (BMBF), und Teilnahme im Münchner Biotechcluster „m4“ des BMBF.

2012

Die Corimmun wurde im Juni 2012 an Janssen-CILAG, Neuss verkauft, eine Tochter der Johnson + Johnson Pharmaceuticals, New Brunswick, NJ, USA. Dabei wurden alle Rechte an COR-1 an Janssen übergeben – die übrigen Projekte werden unter dem Firmennamen advanceCOR weitergeführt.

Aktuell

Die weitere klinische Entwicklung von COR-1 wird derzeit maßgeblich von der Universität Würzburg durchgeführt. Eine weitere Klinische Phase IIb-Studie ist am Deutschen Herzinsuffizienz-Zentrum in Vorbereitung (EudraCT 2015-002010-68).